Hochpass


Wie die vorigen Beispiele zeigen, ist sinnvolles Schärfen auf Knopfdruck nicht zu bekommen. Ich bin kein Gegner von Automatikfunktionen, aber beim Schärfen rate ich davor ab. Der Filter USM setzt je nach Einstellung an allen Kontrastkanten an, ob diese im Bereich des Gewünschten liegen oder nicht. Die Möglichkeiten des Steuerns über Auswahlen oder Masken lasse ich hier mal bewusst weg. Vielmehr möchte ich auf eine gute Alternative hinweisen, auch wenn sie etwas mehr Zeit erfordert.

 

Das Schärfen mit dem Hochpassfilter


Die Hintergrundebene wird kopiert und ist aktiv.


Filter/Sonstige Filter/Hochpass...

 

Es gibt nur den Radiusregler.

 

Dieser wird so weit hochgezogen, bis die Details sichtbar werden die geschärft werden sollen.

 

Selten ist ein sinnvoller Wert höher als 8 Pixel.


 

Dieser Filter reagiert nur auf Helligkeitsfrequenzen, nicht auf Farbe, so dass die Restfarbe entfernt werden kann.

 

Überarbeiten/Farbe anpassen/Farbe entfernen (Umschalt+Strg+U)

 

Oder Farbsättigung auf "0" ziehen.

 


 Der  Ebenenmodus wir auf Ineinanderkopieren gestellt.

Je nach gewünschter Intensität auch auf weiches, strahlendes, hartes oder lineares Licht. 

Mit dem Deckkraftregler kann die Intensität der Scharfzeichnung fein dosiert werden. Ist der Effekt zu schwach kann die geschärte Ebene dupliziert werden.

Die Möglichkeiten der Maskierung sind natürlich ebenfalls geblieben.

Eine weitere Variante ist, zwei Hochpass-Schärfungsebenen anzulegen. Eine mit kleinem, eine mit größeren Radius. So können feine und grobe Details getrennt bearbeitet werden.

 

Ist die Schärfung mit dem Hochpassfilter also das Maß der Diinge?

Nein, denn auch der erzeugt Helligkeitssäume (Halos) an den Kontrastkanten. Mit etwas mehr Aufwand kann dies jedoch reduziert werden...mehr dazu